Reifenlagerung

Um der Alterung vorzubeugen, müssen die Reifen saubersein und dürfen keinem Sonnenlicht, Ozon, keine Hitze oder Benzindämpfen ausgesetzt sein. Reifen und Schläuche müssen sorgfältig gelagert werden, so dass sie nicht durch Druck oder Spannung verformt werden.
Wenn die Lagerzeit länger dauern soll, muss der Reifen voll entlastet sein.

Bei der Lagerung darf der Reifen nie in direktem Kontakt mit dem Boden sein. Führen Sie niemals Schweiss-, Löt- oder andere Arbeiten mit Hitzeentwicklung an der Felge oder dem Rad aus, wenn der Reifen montiert ist. Demontieren Sie vor solchen Arbeiten immer den Reifen!

Um eine angemessene Lagerung zu gewährleisten, müssen landwirtschaftliche Reifen gereinigt und an einem trockenen und belüfteten Ort aufbewahrt werden.

stock pneu1
  • Außerhalb direkter Sonneneinstrahlung,
  • nicht in der Nähe einer Ozonquelle (Elektromotor, Transformator, Lichtbogenschweißgerät...),
  • nicht in der Nähe chemischer Substanzen, Lösungsmitteln oder Kohlenwasserstoffen, die das Gummi durchstechen könnten,
  • nicht in der Nähe von Gegenständen, die das Gummi durchstechen könnten (spitze oder scharfe Metallgegenstände).

Vermeiden Sie die Nähe von offenem Licht oder Glühlampen.

Lagern Sie die landwirtschaftlichen Reifen auf eine Art und Weise, dass jegliche Verformung durch Spannung oder Druck vermieden wird. Falls gestapelt gelagert werden soll, müssen die Reifen auf Felgen montiert sein und mit einem Druck von 0,5 bar über den für den Normalbetrieb vorgesehen Luftdruck aufgepumpt werden.

Lagern Sie Reifen oder Räder, die vom Fahrzeug entfernt worden sind, niemals längerfristig unbedeckt und in direktem Bodenkontakt.

Die Verwendung von Schutzhandschuhen wird für die Handhabung empfohlen.

ACHTUNG

  • Demontieren Sie vor allen Arbeiten immer zuerst den Reifen von der Felge.
  • Verwenden Sie systematisch die Michelin-Reifendrucktabelle, um den korrekten Druck für Ihren landwirtschaftlichen Reifen zu bestimmen.  Ein zu niedriger Druck kann zu Überlastungsverformungen der Karkasse und zu einer reduzierten Lebensdauer des Reifens führen.
  • Ein überhöhter Druck verringert den Bodenkontakt, was eine geringere Haftwirkung zur Folge hat, und macht die Ummantelung des Reifens anfälliger für Beschädigungen durch Stöße und Schnitte.
  • Falls die Traglast geringer als die auf unserer Reifendrucktabelle sein sollte, sollten Sie dennoch den Druck niemals auf einen Wert unterhalb des Minimaldrucks, der im Produktmerkblatt des Reifens angegeben ist, absenken.